Displaced / Angekommen

Versetzt. Vertrieben. Verpflanzt. Und doch immer schon dabei, neue Wurzeln zu schlagen. Das ist die Grundambivalenz im Leben vieler Migrant*innen. Maria Colusi, Argentinierin in Berlin, kennt sie nur allzu gut.

Mit ihrem Projekt Displaced/Angekommen bringt die Tänzerin und Choreographin dieses Gefühl auf die Bühne: Wie tanzen Körper am Übergang von alter zu neuer Heimat? Wie findet die migrantische Erfahrung – oszillierend zwischen Hier und Dort, Vergangenheit und Zukunft, Anspruch und Wirklichkeit – ihren körperlichen Ausdruck? Eine intime Familiengeschichte als Metapher für die inneren Konflikte einer ganzen Bevölkerungsgruppe. Getanzt, geworfen und gezeichnet auf Bühne und Papier.

Displaced/Angekommen ist inspiriert von zwei Piktogrammen aus dem Bildarchiv des Kollektivs Migrantas. Die Musik und klangliche Begleitung des Tanzstücks stammt aus der Feder des argentinischen Komponisten Edgardo Rudnitzky.

Dauer: ca. 50 Minuten


Uprooted and transplanted, yet never quite able to put down roots. This is the basic conundrum of many a migrant’s life. Maria Colusi, a Berlin-based dancer and choreographer, knows it only too well. With her project Displaced/Angekommen, the Argentinean artist brings this feeling to the stage: How do bodies move in the space between old and new homes? How can an artist translate the life experience of people that are forever torn between here and there, past and future, expectations and reality into a tangible creative expression? Colusi uses her family’s history as an intimate metaphor for the conflicts that migrants face on a daily basis, and she materializes them on stage and on paper through the movements of her body. Displaced/Angekommen is inspired by two pictograms from the image archive of the Migrantas collective. The music and sound accompaniment for the piece was created by Argentinian composer Edgardo Rudnitzky.


Premiere:  ZAK Zitadelle Spandau Berlin - 14.,15.05.2022 19:00

Wideraufnahme: Soundance Festival/ DOCK11- 10.09.2022 19:00


Konzept/Choreographie: Maria Colusi, basierend auf dem Material aus dem Archiv von Migrantas
Musik/Klang: Edgardo Rudnitzky
Kostüm: Federico Polucci
Licht: Aurora Rodriguez
Assistenz: Laura Schultis
Text: Geoffrey Schöning
Fotos: Ramón Rodríguez
Touring: Mirjam Sadjak


Gefördert vom Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverbands Tanz Deutschland e.V. im Rahmen von NEUSTART KULTUR, einer Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und von Stipendien-Sonderprogramm durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa | Powered by Kulturamt Spandau.